Über Gewohnheitsänderungen

Warum werde ich meine schlechte Gewohnheit nicht los?
Das Händewaschen nach dem Toiletten-Gang, das Binden der Schuhe, das Anschnallen beim Losfahren im Auto – Man nimmt an, dass ca. 30 bis 50 % unserer täglichen Handlungen durch Gewohnheiten bestimmt sind. Und sie erleichtern uns den Alltag enorm.
Denn während wir einer Gewohnheit nachgehen, müssen wir nicht über unser grundlegendes Verhalten nachdenken – z.B. beim Gehen. Die dadurch eingesparte mentale Energie steht uns somit für andere Dinge zur Verfügung. Ohne Gewohnheiten wäre unser Hirn von den Details des Alltags völlig überlastet. Ausserdem geben uns viele Gewohnheiten auch einfach ein gutes Gefühl, z.B. Vertrautheit oder Sicherheit.

Schlechte Gewohnheiten und Tics
Doch neben den vielen erwünschten Gewohnheiten, gibt es auch solche, die wir für alle Zeit loswerden möchten, weil wir sie als nicht mehr dienlich oder gar schädlich erachten.

Doch dies ist oft gar nicht so einfach. Teilweise bemerken wir das Ausführen der Gewohnheit nicht einmal, wie beispielsweise beim Nägelkauen.

Um solche unerwünschten „Programme“ dauerhaft los zu werden, reicht ein bewusster Entscheid oder ein Neujahrsvorsatz meistens nicht aus. Gewohnheiten sind dafür zu stark in unserem Unterbewusstsein verankert.

Weshalb ist die therapeutische Hypnose so besonders gut geeignet um Gewohnheiten zu ändern?

Weil Gewohnheiten die Eigenschaft haben, dass sie unbewusst ablaufen, macht es ganz besonders Sinn, sie auch auf der Ebene des Unbewussten zu bearbeiten. Diverse Studien zeigen, dass die Hypnosetherapie vielen Menschen mit schlechten Gewohnheiten oder Tics unglaublich rasche Linderung und vollständige Heilung bieten kann.
Die Erfahrung aus meiner Praxis bestätigt, wie effizient die Behandlung ist. Meist reichen einige wenige Sitzungen aus, um Gewohnheiten aufzulösen, die davor jahrelang vorhanden waren.

In der therapeutischen Hypnose, so wie ich sie anbiete, werden Gewohnheiten in mehreren sanften Schritten dauerhaft positiv verändert.

In einer sicheren Trance, bei der sie übrigens bei vollem Bewusstsein sind und die Kontrolle über sich haben, lade ich sie ein, die Welt ihres Unterbewusstseins zu entdecken. Dies geschieht mit gezielten Fragen meinerseits und mit einer Art Innenschau ihrerseits.

Hypnose gegen Gewohnheiten

In einem ersten Schritt wird der meist unbewusste, emotionale Nutzen der Gewohnheit aufgedeckt. Dieser Moment ist sehr oft mit einem grossen Aha-Erlebnis und einer Erleichterung verbunden. Der Klient erkennt, dass es nicht an seinem schwachen Willen lag, dass frühere Versuche gescheitert sind. Vielmehr versteht er auf psycho-logischer Ebene den tieferen Sinn der Gewohnheit und warum er es nicht lassen konnte.

In weiteren Schritten werden die Reiz-Reaktions-Verknüpfungen vom Klienten selbstbestimmt aufgelöst und schlussendlich ein neues, gewünschtes Verhalten etabliert.

Folgende unerwünschte Gewohnheiten werden in meiner Praxis besonders häufig erfolgreich therapiert. Für Details klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link.

Stehen sie auf Kriegsfuss mit einer hier nicht aufgeführten Gewohnheit oder einem Tic? Bitte nehmen sie Kontakt mit mir auf. Ich beantworte gerne ihre Fragen dazu.

Näheres zum Ablauf einer Hypnose-Sitzung finden Sie hier:

Häufige Fragen und Antworten

Meine Methode

Konditionen

Haben Sie weitere Fragen? Wünschen Sie einen Termin? Oder bevorzugen Sie lieber einen Rückruf? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit mir auf. Meine Koordinaten finden Sie hier. Ausserdem haben Sie gleich hier und jetzt die Möglichkeit einen definitiven Hypnose-Termin online zu buchen:



Jetzt online Ihren Hypnose-Termin buchen: